Blade 230s

Blade 230 sIm August 2015 stellte Blade sein Modell 230 s vor. Ein Pitchgesteuerter 3D Hubschrauber, der mit Features aufwarten kann, die das Modell für Anfänger interessant machen. Wer sich den neuen Heli zutrauen kann und was man von dem Blade SR Nachfolger erwarten kann kläre ich in diesem Bericht.

Was ist in der Packung?

Blade-typisch komplett

Blade-typisch komplett

Die RTF Version des neuen Helis wird erstmals mit dem neuen Sender von Spektrum der DXe geliefert. Der Sender kann per PC Software auf verschiedene Modelle eingestellt werden und lässt sich so auch später noch für andere Modelle verwenden. Außer dem Sender und dem Heli ist der Lieferumfang mit Akku, Ladegerät und Batterien für den Sender komplett. Der Heli selbst folgt im Design der neuen Blade Linie. Unter der Haube finden Blade Kenner jedoch viel bewährtes wieder. Viele Teile wurden vom erfolgreichen Blade SR übernommen. Allerdings wurde die Elektronik gründlich renoviert. Digitalservos, ein Brushless Heckmotor und ein Spektrum AS3X Empfänger sind die Zutaten die dem Heli sowohl 3D-Tauglichkeit als auch Einsteigerfreundliche Flugeigenschaften angewöhnen sollen. Das Herzstück hierbei ist die Spektrum Elektronik die über 3 Flugphasen verfügt.

Wie fliegt sich der Blade 230s?

IMG5787-1024x678

Die Spektrum DXe ist im RTF Set enthalten

Um das was die meisten Leser meiner Seite am meisten interessieren wird vorweg zu nehmen: Der Blade 230 s ist kein Heli für absolute Einsteiger. Natürlich gibt es einen stark stabilisierten Modus, der ist aber wohl eher für Modellflieger mit Vorkenntnissen geeignet. Für Modellflieger mit Vorkenntnissen ist der Heli in diesem Modus aber sehr gut beherrschbar. Schaltet man in den Intermediate Mode oder gar in den Expert Mode, ist sehr viel mehr möglich. Erstaunlich viel, wenn man bedenkt, dass am Heck ein drehzalgesteuerter Rotor Dienst tut. Erinnert wird man an diese Tatsache freilich immer wenn der etwas mehr zu tun bekommt, dann nämlich veranstaltet der Motor ein heftiges Geheul. Das Heck zeigt trotz allem keine Schwäche. Alles in Allem schafft es die neue Elektronikausstattung das Spektrum des Helis erheblich weiter nach oben und nach unten zu verschieben, als das vor einigen Jahren beim Blade SR noch möglich war. Fortgeschrittene werden , wenn sie das Geräusch des Heckmotors nicht stört, im 230 s ein preiswertes Übungsmodell finden, dass sie bis zu ersten 3D Manövern begleiten kann.

Fazit

Alles in allem ist der 230 s ein guter Übungsheli der bei überschaubaren Kosten eine Menge Potential hat. Fortgeschrittene werden sich von Anfang an damit zurechtfinden. Der 230er ist eine wenig spektakuläre aber sehr Sinvolle Wahl für alle die einen Begleiter auf dem Weg zu größeren Modellen suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.