Blade mSR X – Ein erstaunlicher mini Single-Rotor-Heli

Der Blade mSR X kam Anfang 2012 als Nachfolger des Blade mSR auf den Markt. Auf den ersten Blick fällt auf, dass die massive Paddelstange des Ur-mSR beim mSR X weggefallen ist. Stabilisiert wird die Fluglage des Nachflogers nämlich nicht mehr über den Hiller Rotor, sondern über ein elektronisches 3-Achs Stabilisierungssystem, das der Hersteller AS3X nennt. Größere Modellhubschrauber mit so einem „Flybarless-System“ gelten vor allem als agiler und stromsparender als Ihre Pendants mit Paddelstange. Außerdem ist das Flugverhalten neutraler. Beim Blade mSR X soll laut Hersteller das System so programmiert sein, dass auch Aufsteiger von einem Koaxial-Heli wie z.B. dem mCX2 aus dem gleichen Hause, mit dem Micro Heli zurecht kommen sollen.

Wie ist der Heli aufgebaut

Schaut man dem mSR X unter die Haube, so sieht man, dass weit mehr als der Rotorkopf geändert wurde. Anders als beim Vorgänger sitzt die Platine nun längst zur Flugachse, was einen komplett geänderten Rahmen nötig macht. Der neue Aufbau verschwindet aber unter der gewohnten Haube im typischen Blade Design. Auch beim Heck wurde auf bewährtes zurückgegriffen. Trotz flybarless Technik sind sowohl der Hauptrotor als auch der Heckrotor weiterhin drehzahlgesteuert.

Wie fliegt sich der mSR X

Wer einen Blade mSR kennt, der wird erstaunt sein, wie änhnlich sich der Blade mSR X fliegt. Der Micro Single Rotor Heli schwebt tatsächlich fast genau so ruhig wie sein Vorgänger mit der „schweren“ Paddelstange. In dieser Hinsicht ist dem Hersteller also ein würdiger Nachfolger gelungen. Die Überraschung kommt aber wenn man die Knüppelausschläge vergrößert und den mSR X mal ein bisschen scheuchen will. Zwar ist die Aufbäumneigung etwas geringer aber der mSR X ist trotz Flybarless Technik immer noch nichts um mit hoher Geschwindigkeit umher zu jagen. Gerade in Linkskurven erlebt der weiter Fortgeschrittene Pilot hier eine Überraschung. Der Heli kippt zur Seite und muss beherzt abgefangen werden.

Fazit

Für Umsteiger von einem Koaxial.Heli, die hauptsächlich in engen Räumen schweben wollen, ist der mSR X eine gute Wahl. Dabei ist der Vorsprung zumblauen  Vorgänger, der zum Teil deutlich günstiger zu bekommen ist nur minimal. Wer durchaus mal Draußen oder in einer Sporthalle fliegen will greift besser zum Pitchgesteuerten mCP X.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.