Hughes 300 micro – Kleiner kann ein Ferngesteuerter Hubschrauber kaum noch sein

Der Hughes 300 micro von Hype ist nur rund 8cm klein

Der Hughes 300 micro von Hype ist nur rund 8cm klein

Ein Gewicht von gerade einmal 11 g und eine Gesammt-Länge von nur gut 8 cm, das sind die Technischen Eckdaten des Hughes 300 micro von Hype. Die Zahlen geben jedoch nur unvollständig wieder wie klein dieses Hubschraubermodell wirklich ist. Um so verblüffender ist, das der kleine Heli auch noch fliegt und sich fernsteuern lässt. Und das geht nicht gerade mal so, sondern sogar sehr gut. Der Hubschrauber legt für die geringe Größe ein erstaunlich stabiles Schwebverhalten an den Tag und lässt sich, wenn auch nur über 3 Kanäle sauber im Zimmer überall hin dirigieren. Dabei hat sein Aussehen beinahe schon Scale Qualitäten. 

Was ist in der Schachtel

Der Hughes 300 micro von Hype wird in einer Pappschachtel mit Zwei großen Klasichtfenstern geliefert, die einen guten Blick auf den Packungsinhalt erlauben. Außer dem Hubschrauber bekommt man einen, fast wie das Steuerhorn eines Sportflugzeuges geformten 3-Kanal Infrarot sender und eine Anleitung. Batterien für den Sender müssen noch extra gekauft werden was bei dem günstigen Preis von unter 30,- € in Ordnung geht.

Wie fliget sich der Hughes 300 micro von Hype

Wie eingangs schon erwähnt ist das Flugverhalten tadellos. Natürlich muss man bei der Beurteilung berücksichtigen das der Hughes so winzig ist und man eigentlich ein schwer zu steuerndes Modell erwartet. Diese Befürchtung bewahrheitet sich nicht. Im Gegenteil, der nano Heli fliegt sich besser als manch größerer 3-Kanal Einsteigerheli. Nach rund 5 Minuten muss der kleine dann aber geladen werden und das geht nur über den Sender. Der Strom für den Flugakku, der fest im Modell eingebaut ist, kommt aus den Senderbatterien, was einerseits sehr praktisch ist, andererseits dafür sorgt, das diese recht schnell leer sind.

Fazit für wen ist der 300 Micro geeignet

Der Hype Hughes 300 micro ist fast schon ein Muss für Heli Fans um bei passender Gelegenheit den Winzling aus der Hosentasche zu ziehen und die Freunde mit einer Runde über den Tisch zu verblüffen. Jeder der etwas für Hubschrauber übrig hat wird sofort begeistert sein. Das der Kleine „nur 3-Kanal“ und „nur Infrarot“ ist, kann man aufgrund der Winzigkeit des Modells gut verschmerzen. Dabei darf man den Steuerknüppel durchaus auch mal einem absoluten Einsteiger in die Hand drücken. Erstens sind die Flugeigenschaften durchaus Einsteigertauglich, zweitens gibt es für den Fall der Fälle sogar Ersatzteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.