Blade 200 S

Blade 200 S

Foto © HEMPEL Modellflugwelt

Seit November 2016 ist von Blade ein neuer Single Rotor Heli der 200er Baugröße lieferbar der sich speziell an Anfänger richtet. Der Blade 200 s ist damit das Nachfolgemodell des überaus erfolgreichen Blade 200 sr x. Den es seit einiger Zeit nicht mehr gibt.  Der Hubschrauber wirkt, trotz der geringen Größe auf den ersten Blick wie ein richtiger 3D Modell-Hubschrauber. Beim näheren Hinsehen, wird dann aber schon klar, dass der Einsteiger sich mit ein paar Einschränkungen gegenüber der Profi-Klasse abfinden muss. Das Heck des Helis ist zwar brushless getrieben aber eben weiterhin drehzahlgesteuert, der Hauptrotor ebenfalls. Dies ermöglicht an der Taumelscheibe mit 2 Servos auszukommen, bei denen es sich aber um recht gute Digitalservos mit Metallkühlkörper handelt. Beim Flybarless System setzt Blade weiterhin auf das in den Empfänger integrierte Spektrum System AS3x, welches umfangreiche Stabilisierungsfunktionen für Anfänger aufweist. Auch der Regler ist der bewährte 2in1 Regler für Haupt- und Heck-Motor aus dem Vorgängermodell. Dies erhöht zwar im Falle des Austausches gegen einen Tuning-Regler den Aufwand, hat sich im 200 sr x aber vielfach bewährt und ist Leistungsmäßig für die verbauten Motoren völlig angemessen.

Der größte optische Unterschied zum Vorgängermodell liegt beim neuen 200er von Blade in der neuen Haube. Diese ist zwar erneut aus dünnem Tiefziehkunststoff von der Form und Farbgestaltung her hat sie gegenüber dem doch recht biederen Design des alten 200ers doch deutlich gewonnen.

Was ist in der Packung

Blade 200 S RTF

Foto © Horizon Hobby

Wie es sich für einen Anfänger-Hubschrauber gehört, liefert Blade den 200er natürlich als RTF Set. In diesem Set sind neben dem flugfertig aufgebauten Hubschrauber auch eine Spektrum DXe als Fernsteuerung, ein Flugakku, Ein 230v Ladegerät und neben der Anleitung auch noch ein paar Kleinteile enthalten. Nicht zu vergessen 4 Trockenbatterien für den Sender, damit man mit dem Packungsinhalt auch tatsächlich den Erstflug absolvieren kann. Das ist Vorbildlich und wie ich immer wieder zu schreiben geneigt bin Blade-Typisch. Alternativ ist der 200S auch als BNF Set zu haben. In diesem fehlt gegenüber der RTF Variante nur der Sender, so dass der Heli mit einer höherwertigen Spektrum Anlage kombiniert werden kann. Die im RTF Set gelieferte DXe kann zwar durch programmierbarkeit mittels Smartphone oder Computer inzwischen einiges. An Die Steuerqualität einer DX6 kommt die Economy-Funke jedoch nicht herran. Wer ernsthaft in die RC-Heli Welt einsteigen will gönnt sich daher die Spektrum DX6 in Kombination mit der BNF Version.

Wie fliegt der Blade 200 s

Blade200ohneHaube

Foto © HEMPEL Modellflugwelt.

Was für den Blade 200 SR x galt gilt auch für den neuen es ist ein wirklich Anfängertaugliches Modell. Die Anforderungen im Anfängermodus liegen nur ganz knapp über den Anforderungen eines Koaxial Hubschraubers, wobei das Modell auch in diesem sehr stark stabilisierten Modus ein definierteres Ansprechverhalten hat als alle mit einer schweren Paddelstange stabilisierten „Koaxe“ die ich kenne. Lässt man die Knüppel los, so stabilisiert sich das Modell in diesem Modus sofort selbst und schwebt auf der Stelle.

Schaltet man einen „Gang“ höher in den Fortgeschrittenen Modus, so verhält sich das Modell schon deutlich agieler um dann im Experten Modus das ganze Potential zu zeigen was in dem kleinen drehzahlgesteuerten steckt. Flotte Vorbeiflüge, Turns u.s.w. sind dann auch bei etwas mehr Wind kein Problem. Was bleibt ist natürlich das dem Prizip des Fixed Pitch Heli geschuldete etwas träge Verhalten auf der Pitchfunktion.

Für Fortgeschrittene Blade 200 Piloten besonders interessant dürfte der Panik Hebel sein. Er hat ein sofortiges Abbremsen des Hubschraubers zur Folge. Das Modell bleibt im Panik Mode einfach in der Luft stehen, bis man sich von dem Schreck erhohlt hat und weiter fliegen möchte. Fortgeschrittene können so ohne Angst die Möglichkeiten des Helis austesten.

Fazit

Der Blade 200 S ist ein echter Einsteiger Heli für Anfänger ohne, oder mit nur ganz geringen Vorkenntnissen. Durch das in Stufen abschaltbare AS3X System macht der Kleine aber auch Fortgeschrittenen noch viel Spaß. Als Modell für Heli Fans, die später auf einen 3D Heli der 450er oder 500er Klasse umsteigen wollen, oder aber für solche die es gemütlicher angehen und es bei flotten Rundflügen bewenden lassen wollen.

Links zum Blade 200 S

Ein Gedanke zu „Blade 200 S

  1. Pingback: Blade 200 SR X Im Test | Hubschrauber Ferngesteuert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.